Mittwoch, 18. Januar 2017

Achtung: Dies ist der dritte Teil der ,,Dark Love“-Trilogie und enthält daher Spoiler zu Band 1 (Dark Love – Dich darf ich nicht lieben) und Band 2 (Dark Love – Dich darf ich nicht finden). 

Dark Love – Dich darf ich nicht begehren [Rezension]

Wir haben sie verloren, die Liebe und das Begehren, das wir teilten. Ich glaube, Stille ist das Einzige, was uns geblieben ist.'' 






Autor: Estelle Maskame
Preis: 9,99€
Seitenanzahl: 415
Verlag: heyne
ISBN-10: 3453270657
ISBN-13: 978-3453270657
Teil einer Reihe?: Ja, Band 3

Möchte ich haben!

Bildquelle: *klick*
 






Klappentext

Eine Liebe gegen alle Widerstände 

Ein Jahr ist vergangen, seit Eden zuletzt ein Wort mit Tyler gesprochen hat. Noch immer ist sie verletzt, weil er sie verlassen hat. Und wütend, weil sie sich allein den Anfeindungen all jener stellen musste, die ihre verbotene Liebe verurteilten. Zum Glück liegt nun ein herrlicher Sommer vor Eden, voller Pläne für lange Tage am Strand mit ihrer besten Freundin. Doch dann taucht Tyler plötzlich wieder auf. Was will er hier in L.A.? Und wieso sieht er sie mit seinen smaragdgrünen Augen noch immer so an, als sei sie alles, was er begehrt? Denn Eden ist sich sicher: Nie mehr wird sie sich auf ihren Stiefbruder einlassen. Da macht Tyler einen unglaublichen Vorschlag, der alles verändern könnte...


Rezension

Die Story:
Eden und Tyler; Tyler und Eden. Eigentlich sind sie nur zu zweit wirklich komplett, doch seit Tyler Eden verlassen hat, haben beide gelernt unabhängig voneinander zu existieren. Eden geht aufs College und ist, durch den Hass, der ihr mittlerweile von allem Seiten entgegen gebracht wird, erwachsen geworden; wo Tyler steckt, weiß anfangs niemand so genau. 
Dann steht der Sommer wieder vor der Tür und mit ihm Tyler, sowie ein wahnwitziger, aber verlockender Vorschlag. Doch zwischen den beiden ist nichts mehr so wie es war und plötzlich scheint es schwer, wieder gemeinsam zu existieren. 

Es ist zweifellos spannend, Tyler und Eden mal nicht als Paar zu erleben, sondern ganz voneinander getrennt. Zwar taucht Tyler bald wieder auf, aber diesmal gibt es kein sofortiges Vergeben und Vergessen - die lange Trennung steht zwischen den beiden. Zudem sind viele Leute gegen ihre Liebe und ihre geheime Beziehung hat sogar die Familie entzweit. 

 ,,Ich bin sauer, weil ich nicht länger das für ihn empfinde, was ich früher für ihn empfunden habe und ich bin sauer, dass er schuld daran ist, dass ich mich jetzt so fühle.“ 

Gerade die familiären Konflikte haben auf mich leider entweder zu übertrieben gewirkt oder wurden zu schnell beiseite gelegt, sodass sie manchmal schlichtweg unrealistisch gewirkt haben. 
Generell hat der Story etwas an Hürden gefehlt. Abgesehen vom Anfang, gab es nur wenig Drama, und auch, wenn zwischendurch einige Konfliktsituationen entstanden, lief der Großteil der Story doch ein bisschen zu friedlich ab.


Die Charaktere:

Im finalen Band wird mehr Augenmerk auf die Entwicklung der Protagonisten gelegt. Sowohl Eden, als auch Tyler werden erwachsen und diese Entwicklung ist bei beiden auf unterschiedlichste Art begründet und nachvollziehbar. Tylers Entwicklung hat mich anfangs ein bisschen abgeschreckt und zwischenzeitlich auch immer mal wieder gestört, da ich manchmal das Gefühl hatte, er habe sich selbst total verloren, wobei eigentlich das Gegenteil der Fall ist. 
Und endlich wird auch mal richtig auf die Nebencharaktere eingegangen, was mich sehr gefreut hat. Sie haben ihre verdiente Aufmerksamkeit bekommen und wirken jetzt ausgearbeiteter als jemals zuvor.


Der Schreibstil:
Estelle Maskame hat nach wie vor einen sehr angenehmen Schreibstil. Sie findet das richtige Maß aus Gedanken, Eindrücken und Konversationen, sodass man als Leser nur so durch die Seiten fliegt, weil alles so unglaublich lebendig wirkt.




Fazit


Mit „Dark Love – Dich darf ich nicht begehren“ wurde die Reihe rund um Tyler und Eden wunderbar abgeschlossen. Zwar gibt es kleine Schwächen, wie den teils undramatischen Verlauf der Story oder die unrealistischen Konfliktsituationen, doch dafür glänzen alle Protagonisten diesmal ausgearbeiteter als in den vorigen Bänden und der Schreibstil ist so fesselnd und überzeugend wie immer.



Ich vergebe 4 von 5 Bücherwürmer.


Kommentare:

  1. Ich fand auch das dieses Buch einen gelungenen Abschluss für die Trilogie bildet, allerdings war ich von diesem Buch nicht ganz so überzeugt wie du. Ich hatte meine Probleme mit einen Handlungen der Charaktere und auch der Schreibstil aht mich nicht vollkommen überzeugt.
    Falls dich meine Meinung interessiert: hier ist meine Rezension
    https://buecherfieber.blogspot.de/2016/09/dark-love-dich-darf-ich-nicht-begehren.html
    Dein Blog gefällt mir wirklich sehr gut.
    Viele Liebe Grüße und amch weiter so

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für das Kompliment :D Ich werde auch gleich mal bei dir vorbeischauen.

      Liebe Grüße

      Löschen